Forum Chat Design wechseln Logout
Nicht angemeldet
Gamebase von Fluff
Gamebase verlassen

Metroid Prime Trilogy

Detailinformationen
Spieltitel: Metroid Prime Trilogy
Offizielle Wertung der WiiG-Redaktion
Alias: Nicht vorhanden
Spielekonsole: Nintendo Wii
Publisher: Nintendo
Entwicklungsstudio: 
Retro Studios
Kategorie: Adventure, First-Person-Action
Region: Europa (EU)
Format: PAL
Spieleranzahl: 1-4 Spieler
Mehrspielermodus: Vorhanden
Online: Ja
Alterseinstufung: 
Features: Wi-Fi-Kompatibilität
Herstellerbeschreibung: Nicht vorhanden
Verkaufspreis: Nicht vorhanden
Erscheinungsdatum: 4. September 2009

Metroid Prime Trilogy - 3 in 1 = Zack, die Bohne!

Autor: Fluff22. September 2009

Mittlerweile ist man es ja gewohnt, dass man als braver Videospieler mit allerlei Remakes von Remakes zugeschüttet wird. Viele davon sind, wenn man die Spiele nicht schon in ihrer Originalfassung kennt, ganz interessant, da man immer noch in den Genuss eines mehr oder minder guten Spieles kommt, dass schon zig Jahre auf dem Buckel hat. Doch es gibt auch Ausnahmen, wie nun jüngst Nintendo bewiesen hat. Die Rede ist von der "Metroid Prime Trilogy", die alle 3 genialen Meisterwerke der Retro Studios (erscheinen 2002 und 2004 auf dem Gamecube und 2007 auf der Wii) auf einem Silberling vereint. Viele mögen nun denken, dass Nintendo nur wieder Geld scheffeln möchte, um ihre Kassen noch weiter zu füllen. Entfernt mag das stimmen aber was nun hier abgeliefert wurde ist zeitlos genial und man mag - ob schon im Besitz eines oder alle Spiele - gerne wieder zugreifen um sich die Limited Edition bei sich zu Hause ins Regal zu stellen. Denn mit gut und gerne 45 € bekommt man wie oben schon erwähnt wirklich 2 der besten Spiele der letzten Generation und eines der jetzigen Generation in einem Gesamtpaket, welches noch mit einem Faltheftchen zur Geschichte der Metroid Prime Triologie daher kommt. Leider wurde uns Europäern die Steelbock-Edition, wie sie in den USA ausgeliefert wurde, vorenthalten. Ausgeliefert wird sie hier nur in einem billigen Pappschuber, was den Inhalt aber in keinster Weise abwertet.

Kopfgeldjäger - der Beruf für die Ewigkeit!

Was soll man groß über die Story der Triologie erzählen? Sie ist nach wie vor gleich geblieben - aber nichtsdestotrotz immer noch in aller Munde. Samus fliegt wie in den Spielen zuvor auf einen entlegenen Planeten um die dortigen Ereignisse rund um die Space Pirates und Metroids zu untersuchen. Zeitlich gesehen sind die Prime-Spiele hinter dem Ur-Metroid bzw. vor dem zweiten Teil "Metroid II - Return of Samus" für den Gameboy, angesiedelt.
Wie üblich trifft sie auf allerlei dreckiges Gesocks. Die Story ist wie gesagt nur ein kleiner Teil der Geschichte, da ihr größtenteils mit Erkunden und Scannen der Umgebung bzw. dem Einsammeln allerlei Upgrade-Teile für Samus' Power Suit beschäftigt seid, die sie meist immer am Anfang des Spiels verliert.
Ich will dennoch nicht zuviel verraten, da es doch immer um einiges angenehmer ist die Story im Laufe des Spiels durch Scannen und Erkunden selbst zu erleben, als das man sie sich irgendwo anhören bzw. lesen muss.
Wenn nicht, dann gibt es im Internet genug Quellen, wo ihr bequem die Story und deren Zusammenhang im Metroid-Universum nachlesen könnt.

Audiovisueller Hochgenuss?

Obwohl Teil 1 und Teil 2 schon 7 bzw. 5 Jahre auf dem Buckel haben, so sehen sie keinesfalls schlecht aus. Im Gegenteil - sie brauchen sich vor der Konkurrenz keinesfalls verstecken, den sie sehen meist immer noch besser aus als ein Großteil der damaligen Gamecube-Spiele bzw. der jetzigen Wii-Spiele. Teil 3 ist trotz seiner inzwischen 2 Jahre immer noch über jeden Zweifel erhaben. Grafisch wurden die ersten zwei Teile etwas aufpoliert, was besonders der Schärfe zugute kommt. Ebenfalls wurden beiden Teilen ein 16:9-Modus spendiert, was in der heutigen Zeit ja sowieso Standard sein sollte. Die Grafikunterschiede zu Teil 3 sind zwar immer noch bemerkbar aber sie fallen beim Spielen nicht wirklich auf, da die Welt, den Retro Studios sei Dank, immer aus einem Guss ist.
Nicht mehr erwähnen muss man die sagenhaften Spiegel-, Hitze- und Wassereffekte auf Samus' Helm, die einen das ein ums andere Mal die Kinnlade auf den Boden haben knallen lassen. Die sind auch heute noch über jeden Zweifel erhaben und waren zu damaliger Zeit wirklich der Bringer.
Soundmäßig sind und waren die Metroid Prime-Teile vorderste Spitzenklasse. Jeder Titel war besonders auf den jeweiligen Levelabschnitt angepasst und es gab zu keiner Zeit - in keinem der 3 Spiele - einen Moment, wo man dachte, dass die Musik völlig fehl am Platz ist. Da wurde also bei den Retro Studios ganze Arbeit geleistet. Danke dafür. Auch die Neukomposition des Menüs in der Triologie ist wieder mal ein Beweis wie Musik zu einem Titel passen kann und was man mit ihr bewirken kann. Wer sich davon überzeugen will, kann gerne den angefügten Youtube-Link folgen und sich selbst ein Bild machen. (http://www.youtube.com/watch?v=fciBd6GE-6g) Die Stimmung ist immer präsent und keinesfalls aufdringlich - außer bei dem einen oder anderen Stück wie dem Auftauchen der Space Pirates oder der Chozo Geister. Aber 2 von wievielen Stücken? Was macht das da schon aus? Beziehungsweise mindert das die perfekte Abmischung in keinem Fall. Leider gingen durch die Zusammenlegung der 3 Teile die jeweiligen Intro bzw. Menü-Musikstücke bzw. deren Menüs gänzlich verloren. Was aber nicht weiter schmerzt, da man die jeweiligen Stücke unter Extras mit den aus Metroid Prime 3 bekannten Credits freischalten kann. Nur die Intro-Menüs bleiben leider verloren.

Steuerung! Schlecht oder genial?

Auch hier hat man sich bei Nintendo nicht lumpen lassen und hat den ersten beiden Teilen die komplette Steuerung von Metroid Prime 3 spendiert, die, geben wir es zu, einfach nur genial war. Jeder Button ist komplett und "sinnvoll" belegt, so das die ersten beiden Spiele dem dritten in Sachen Steuerung in nichts nachstehen. Der Visorwechsel funktioniert nun wie in 3 über den Minus-Knopf und das Wechseln derer ist durch die intuitive Steuerung ein leichtes und geht massiv schneller von der Hand (ich empfand es so) als im Original Prime 1 und 2. Beamwechsel ist nun mit dem Plus-Knopf belegt. Also praktisch das Gegenstück zum Minus-Knopf und deren Visoren. Auch hier schnelle und bequeme Bedienung. Ebenfalls wurde der Sprung des Morphballs übernommen, welcher nun durch einen einfachen Ruck an der Wii-Remote ausgelöst werden kann. So werden etwaige Frustmomente mit der 3er-Bombensprung aus den Originalen minimiert bzw. gänzlich ausgeschlossen. Also sozusagen ein weiterer Schritt hin zur perfekten Steuerung. Auch das Auslösen der jeweiligen Beam-Combos ist durch die perfekte Anpassung auf die Fernbedienung ein Leichtes geworden. Beam aufladen und dann das Digi-Pad nach unten drücken und schon feuert man den diversen Feinden eine mächtige Charge-Combo um die Ohren. Also wenn man eins sagen muss, dann das die Steuerung einwandfrei und tadellos funktioniert. Besser kann man eine Steuerung praktisch nicht machen - außer man kann sie frei konfigurieren. Diese Funktion wäre schön gewesen ist aber nicht nötig, da die Steuerung auch schon so perfekt an die Steuerungsmethode Nunchuk + WiiRemote angepasst ist. The Conduit lässt grüßen. Aber im Vergleich muss ich sagen, dass die Steuerung von der Triologie trotz der Anpassbarkeit von The Conduit immer noch die Nase vor hat und das sehr weit möcht ich meinen.

Boni, Extras und etwaige Abzüge?

Löblicherweise ist noch zu erwähnen, dass das komplette Boni-System aus Metroid Prime 3 den Weg ins die Triologie gefunden hat. Für gesammelte Credits gibt es im Boni-Menü im Hauptbildschirm freischaltbare Extras wie die Musik aus Prime 1 und 2 bzw. die Konzeptgrafiken, die im Original noch weitaus schwerer freischaltbar waren.
In Metroid Prime 1 gibt es nun orangene und silberne Credits und in Teil 2 violette und ebenfalls silberne. Diese kombiniert mit den aus Metroid Prime 3 bekannten gelben, roten, blauen und grünen (Freudestickets) ergeben für das Freispielen neue Kombinationen, da manche Extras kombinierte Credits aus allen drei Spielen benötigen. Leider gibt es die grünen Freundestickets wie üblich nur in Teil 3 und für den Erhalt müsst ihr wie im Vorgänger tauschen, was mitunter nervig sein kann, wenn nicht genügend Freunde bereit stehen, die das Spiel ebenfalls besitzen und tauschen können oder wollen.
Also wie gesagt... genügend Extra-Material zum Freispielen ist vorhanden.
Weiter hinzu kommt der aus Prime 2 bekannte Multiplayer, der ebenfalls mitsamt der neuen Steuerung den Weg auf die DVD gefunden hat. Leider ist der Modus nur nicht richtig lange kurzweilig, da Metroid nach wie vor auf Singleplayer ausgelegt ist. Wie im Original ist er auch hier nur ein nettes Gimmick.
Leider ist auch auf dieser DVD nicht alles Gold was glänzt. Aufgrund des frei drehbaren Waffenarms fielen diverse Ingameeffekte der Schere zum Opfer. Einige mit logischem und einige mit weniger logischem Hintergrund. Zum einen wären da die Aufladeeffekte der diversen Beams. Wo im Original noch Blitze züngelten ist in der Trilogy in Metroid Prime 1 nur noch Leere. Das gilt sowohl für den Ice und auch den Plasma-Beam. Ebenfalls weggefallen sind die Wassereffekte, wenn man als Morphball ins Wasser hüpfte. In der Neuauflage regt sich hier absolut gar nichts mehr. Das Wasser bewegt sich sozusagen 0. Die Physik wurde wegrationalisiert. Der Grund - keine Ahnung. Ebenfalls weg fiel der Hitze-Effekt der auftrat, wenn man den Power-Beam oft und schnell nacheinander benutze. Dieser fiel ebenfalls raus. Ebenso wurde wohl ein einziges Schimpfwort "Damn" in Teil 3 wegzensiert und mit einem "No" ersetzt. Die Wege von Nintendo sind manchmal unergründlich. Wie auch oben schon erwähnt fehlen auch noch die 3 Ingame-Menüs. Ist jetzt weniger tragisch. Aber sie hätten noch mehr zur Atmosphäre beigetragen.
Auch wurden Teil 1 und 2 nun neue Schwierigkeitsgrade spendiert. Hinzubekommen sind wie in Teil 3 der Hyper-Modus nach einmaligen Durchspielen. Somit hat sich auch alles etwas verschoben. Normal ist nun das neue "Easy" und Veteran ist der ehemalige aus dem Original bekannte Normal-Modus. Womit der Hyper-Modus nun der damalige Veteran-Modus ist. Das gleiche gilt für Teil 2. Auch wurden diverse Wächter in Teil 2 etwas leichter gemacht um die Spielbarkeit zu fördern, da manche dieser mitunter doch recht happig waren - auch im leichtesten Schwierigkeitsgrad.
Nichtsdestotrotz ist die Triologie trotz dieser Abstriche ein Meilenstein in Sachen Videospielkunst.

Abschließendes Fazit

- Angepasste Steuerung im Stil von Corruption
- Aufpolierte Grafik in Teil 1 und 2 + 16:9 Modus
- Grafik und Sound immer noch über jeden Zweifel erhaben
- Boni-System wurde aus Teil 3 für 1 und 2 übernommen
- Sehr viel zum Freispielen
- Für Sammel-Fanatiker ein Spiele-Mekka
- Lange Spielzeit + Unvergessliche Spielmomente
Nach wie vor absolut perfektes Leveldesign
9 Schwierigkeitsgrade zusammen in allen 3 Teilen
Unschlagbarer Preis = 3 Spiele - 40 bis 45 €
- Wegfallen diverser aus dem Vorgänger genialer Effekte
- Wie im Original lascher Teil 2-Multiplayer
- Im Anfangsschwierigkeitsgrad leichter als die Originale
- Wegfall der genialen Ingame-Menüs der Originale
- Diverses nur mit grünen Freundestickets freischaltbar, die einem von anderen Spieler zugeschickt werden "MÜSSEN". Keine Freunde = Kein Freischalten = Frust. Daher ist dieses System allenfalls suboptimal, wenn nicht der totale Supergau.

So, nach all dem Geschwalle und Gesülze komm ich nun zu meinem Fazit.
Wer die Originale nicht kennt, der ist mit der Triologie bestens beraten - insofern er etwas mit Metroid anfangen kann. Wenn nicht, dann gebt der Triologie eine Chance. Den man wird garantiert nicht enttäuscht und bekommt wirklich Videospielgeschichte ins Haus geliefert. Man bekommt für einen moderaten Preis drei der besten Spiele aller Zeiten und somit auch massiven Spielspaß und kurzweiliges Spielvergnügen mit ca. 40-50 Std. Spielzeit. (variiert je Spieler). Auch für Freunde und Besitzer der Originale ist die Triologie zu empfehlen. Ich habe sie mir ohne zu zögern gekauft und bereut habe ich es bis jetzt keine Minute. Ich bin nach wie vor immer noch fasziniert was die Retro Studios aus dem Stand hier abgeliefert haben. Anfangs noch skeptisch gegenüber dem 3D-Konzept wich meine Skepsis der "Kinnladen runter"-Mentalität, als ich es das erste Mal gespielt habe. Ich kann auch nach all den Jahren immer noch mein Haupt verneigen vor dem was hier abgeliefert und geleistet wurde. Wie oft war ich sprachlos? Mit Dolby-Sourround und dunklem Zimmer kommt nicht selten und das passiert mir meist nur bei Horrorspielen mit dichter Atmosphäre (Resident Evil / Silent Hill) Gänsehaut-Stimmung auf. Und das will bei einen Metroid bzw. Action-Adventure was heißen. Und das unzählige Male. Es ging sogar so weit, dass ich jeden Item-Platz in Metroid Prime 1 auswendig kannte - so oft hab ich es gespielt.
Von daher kann ich nur uneingeschränkt zum Kauf empfehlen und froh sein, dass wir nicht Japaner sind, die 40 € x 3 für alle 3 Teile bezahlen müssen und nun diese Sammleredition haben. Also Leute - KAUFEN! JETZT! SOFORT! Es lohnt sich - auch noch in 10 Jahren.

Grafik:
Sound:
Steuerung:
Spielspass:
 
94%
Persönliche Bewertung des Benutzers
Copyright © 2007-2019 by WiiG | Alle Rechte vorbehalten
SchnäppchenAlle anzeigen
Datenbanksuche
Erweiterte Suche
Kategorien durchsuchen
Spielesammlung
Meine Spiele
198
Meine Lieblingsspiele
1
Meine Neuanschaffungen
0
Meine Neuerscheinungen
0
Meine Wünsche
3
Meine Bestellungen
0
Verschiedenes
Meine Charts
Meine bestbewerteten Spiele
Meine Freundescodes
Meine Diagramme
Meine Fotos (Showroom)
Meine Spielberichte
Community
Benutzerprofil aufrufen
Alle erstellten Themen finden
Alle Beiträge finden
Bewertungsbericht
Feedback
Gästebuch
Kontaktformular