Forum Chat Design wechseln Logout
Nicht angemeldet
Du bist nicht eingeloggt! Daher kannst du dieses Spiel auch nicht in deine Spielesammlung oder Wunschliste aufnehmen! Wenn du noch keinen Account bei WiiG hast, dann kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Sonic Generations

Dieses Spiel besitzen insgesamt 32 Mitglieder
Dieses Spiel wird mit durchschnittlich 85% bewertet
Detailinformationen
Spieltitel: Sonic Generations
Offizielle Wertung der WiiG-Redaktion
Alias: Nicht vorhanden
Spielekonsole: Nintendo 3DS
Publisher: SEGA
Entwicklungsstudio: 
Dimps
Kategorie: Jump'n'Run
Region: Europa (EU)
Format: PAL
Spieleranzahl: 1-2 Spieler
Mehrspielermodus: Vorhanden
Online: Nein
Alterseinstufung: 
Features: Auch als Download erhältlich
Herstellerbeschreibung: Nicht vorhanden
Verkaufspreis: 
Amazon.de27,99 EUR zzgl. Versandkosten
Erscheinungsdatum: 25. November 2011

Mein Review zu Sonic Generations

Autor: Thomas Busse (ThomasB) für WiiG1. Februar 2012

Soviele Jubiläen; da verliert man leicht mal die Übersicht. Eines der wohl Wichtigsten ist das von Segas Maskottchen Sonic. Während viele Zocker den blauen Igel nur noch müde belächeln (und wer kann es ihnen bei den vergangenen Titeln übel nehmen?), geben die Hardcore-Fans natürlich nicht auf und glauben an das große Comeback des einst größten Rivalen des berühmtesten Klempners der Welt.

“He´s gonna take you back to the past“

Was wäre ein Sonic-Game ohne seine Story? In Anbetracht der letzten Titel ist die Antwort wohl klar: Weitaus weniger lächerlich. Doch Sega scheint gelernt zu haben und hat sich nicht lumpen lassen. Anstelle einer Geschichte über Prinzessinnen, den Weltuntergang oder irgendwelche anderen unglaubwürdigen Außerirdischen, wird uns eine Geschichte über Zeitverschmelzung geliefert. Kenner von Final Fantasy VIII sollten jetzt nicht panisch aufspringen und schreiend wegrennen, denn Sega will uns hier nichts Tiefgründiges und Pseudo-komplexes aufzwingen, sondern geht die ganze Geschichte sehr selbstironisch an und lacht auch über sich selbst. Ein Zeitparadoxon wurde von einem unbekannten Übeltäter hervorgerufen und so liegt es nun am Sonic der alten 2D-Teile und dem Sonic, den wir schon seit Segas Dreamcast kennen, alte Schauplätze zu besuchen und wieder für Ordnung zu sorgen.

Statt uns eine Portierung der HD-Varianten zu liefern, geht Sega auf dem 3DS einen anderen Weg. Zwar ist die Green Hill Zone als erstes Level vertreten, aber alles, was danach kommt, sind Level, die es nicht auf PS3 und 360 zu sehen gibt. Vom Mushroom Hill aus Sonic 3 bis zum Radicall Highway aus Sonic Adventure 2; Abwechslung ist hier stets geboten und bietet sogar den Besitzern der HD-Versionen etwas Neues.

Aber nun zum eigentlichen Spiel. Jedes Level muss mit dem klassischen und dem aktuellen Sonic angegangen werden. Während dieses System auf den Konsolen das Gameplay in zwei Bereiche spaltet (nämlich 2D und 3D), bestreiten wir auf dem 3DS alles im klassischen 2D-Platformer-Gewand. Das mag zwar jetzt nicht besonders schlimm klingen, aber macht die ganze Idee hinter Sonic Generations etwas zur Farce, denn diese bestand ja immerhin daraus, alte und neue Tugenden zu vereinen und Sonicfans aller Generationen zufrieden zu stellen. Die Parts unterscheiden sich im Grunde nur darin, dass der aktuelle Sonic grinden und boosten kann und dass die Kamera von Zeit zu Zeit mal in eine schräge, eher unschöne Perspektive wandert; doch dazu später mehr. So rennen wir wie üblich vom Levelanfang zum Levelende, besiegen Gegner, meistern knifflige Sprungpassagen und verlieren auch mal das ein oder andere Leben. Frustmomente sind hier nämlich wieder in Fülle vorhanden. Seien es Gegner, die schneller erscheinen, als man reagieren kann, Zacken, die uns das Spielgefühl und die Ringe rauben, oder Abgründe, die nicht als solche gekennzeichnet sind und in die man beherzt reinspringt/fällt. Wenn man es positiv betrachten will, dann kann man es als Streckung der Spieldauer sehen, denn diese ist wirklich knapp bemessen. Für Langzeitmotivation sorgen hier Missionen, Zeitangriff, Onlinematches und freischaltbare Sachen wie Musik, 3D-Modelle Illustrationen und Cutscenes. Letztere sind äußerst witzlos, da es sich hierbei nur um Standbilder mit Text handelt. Freigeschaltet werden diese durch das Abschließen von Missionen oder Onlinematches. Leider kam während des Testes kein einziges Spiel zustande. Zu guter Letzt haben wir noch Streetpass-Funktionen. Jeder Spieler kann sich eine eigene Spielerkarte erstellen, auf der er verschiedene Angaben zu sich machen kann. Lieblingscharakter, Fan seit XX Jahren usw. Diese werden per Streetpass mit anderen Spielern getauscht. Dabei werden auch neue Missionen und andere Daten freigeschaltet.

Klingt nach Retro

Die Sonic-Reihe hatte schon immer einen ganz eigenen Musikstil. Von Swingnummern der Casinopoliszone bis hin zu Rocksongs à la „Live and learn“. Was wir hier geliefert bekommen, ist eine saubere Neuvertonung alter Stücke. Die Veteranen kennen und lieben sie und die Neuzugänge werden das noch lernen. Leider mangelt es einigen Stücken an Pepp und einem gewissen Wiedererkennungswert. Dazu haben wir noch Soundeffekte, die Glatter nicht sein könnten.

Optisch ist das Ganze ein Hin und Her der Gefühle. Die Umgebungen sehen alle zwar nett aus, aber den Farben mangelt es stellenweise an Kraft. So wirkt Sonic zum Teil schon ziemlich matt und kommt etwas unschön daher. Die Umgebungen sind schön detailliert und selbst bei unglaublich hohen Geschwindigkeiten läuft das Spiel immer noch flüssig. Hässlich wirkt es dann schon wieder, wenn die Kamera in die Schräglage geht, denn dann sieht man, dass einige Hintergründe sehr wenig zu bieten haben. Der 3D-Effekt kommt ebenfalls solide daher, strengt nur nach langem Spielen an und schafft es nicht wirklich, dem Spiel optisch mehr Tiefe zu verleihen. Nett, mehr aber auch nicht. Wenig zu meckern gibt es an der Steuerung. Diese funktioniert einwandfrei und lässt keine Wünsche offen.

Happy Birthday Sonic?

Schöner Soundtrack
Läuft stets flüssig
Viel Freischaltbares
Gewohnt solide und spaßige Hüpferei…
…Aber auch mit den alten Schwächen
Optisch stellenweise etwas mager
zu kurz

Kann man eigentlich so sagen, doch leider kommt die 3DS-Version nicht an das schöne Spielgefühl der HD-Konkurrenten heran. Ich hatte die Hoffnung für den blauen Igel auch aufgegeben, doch Sonic Generations hat mir ein paar schöne Stunden an der Konsole geliefert. Es war wahrlich ein schöner Geburtstag für den blauen Igel. Leider schafft es die 3DS-Version nicht ganz so stark zu begeistern. Es macht Spaß und ist eine solide Hüpferei, doch bedauerlicherweise auch mit den alten (und hier stark vertretenen) Schwächen. Wer nur Zugriff auf den 3DS und mal wieder Bock auf Sonic hat, der kann ruhig zuschlagen, sollte hoffen, dass er dieselbe Qualtät geliefert bekommt wie auf den Konsolen. Wer aber schon eine der Konsolenversionen sein Eigen nennen kann, der sollte sich den Kauf nochmal gründlich überlegen.

Unser Dank geht an Sega für die freundliche Bereitstellung des Testexemplares.

Grafik:
Sound:
Steuerung:
Spielspass:
 
73%
Offizielle Bewertung der WiiG-Redaktion
Copyright © 2007-2017 by WiiG | Alle Rechte vorbehalten
SchnäppchenAlle anzeigen
Anmelden & Registrieren
Registrieren
Passwort vergessen
Datenbanksuche
Erweiterte Suche
Kategorien durchsuchen
Zuletzt aktive User
sebbbbe18:29
MasterK17:08
Amedala17:03
A-Lee17:02
h1rsch16:09
Pikamoon15:58
Scooby14:13
ThomasB12:07
Neuzugänge in der Datenbank
Don't Knock TwiceeShp
Rogue Trooper: ReduxeShp
DoomNSW
Let's Sing 2018NSW
Statistik
Mitgliederanzahl4.652
Gamebases3.119
Spieledatenbank9.905
Spiele in Gamebases200.142