Forum Chat Design wechseln Logout
Nicht angemeldet
Bericht zur Nintendo 3DS Experience Night von WiiG.de

Game & Wario



Klammheimlich nach der E3-Pressekonferenz angekündigt, steht uns ein neuer Ableger der WarioWare-Serie für die Wii U bevor, noch unter dem Projektnamen „Game & Wario“. Wohl angelehnt an die Game & Watch-Systeme, mit denen Nintendo in den 1970er erste Erfolge in der Unterhaltungselektronik verbuchen konnte. Wer die WarioWare-Reihe kennt, weiß, dass sich hinter diesem Namen abgefahrene Mikrospiele im skurrilen Design verbergen, die absolute Reaktionsfähigkeit abfordern. Kurz nach dem Launch der Wii wurde auch ein Ableger veröffentlicht, der gekonnt die Fähigkeiten der damals revolutionären Wii-Remote präsentierte und bei Fans noch heute sehr beliebt ist. Es gibt also eine Menge Parallelen zur Wii U und wir konnten uns schon in vier kleine Abenteuer stürzen, die überraschen!
Sofort fällt auf, dass die Minispiele wesentlich länger geworden sind. Waren es früher teilweise nur Bruchteile von Sekunden, die man sich einem Minispiel widmete, fallen diese in der von uns gespielten Demo wesentlich länger aus. Wir gehen auf jedes der vier Spiele mit den simplen Namen detailliert ein.

Zuerst wäre da „Arrow“, das sehr an das Ninja-Spiel von Nintendo Land erinnert. Das GamePad wird nämlich vertikal zum Bildschirm gehalten und mit eurem Finger müsst ihr Pfeile in einem Bogen spannen und abfeuern. Auf dem TV-Bildschirm tauchen viele kleine Roboter-Warios auf, die sich in eure Richtung bewegen. Die kleinen Fieslinge kommen in verschieden starken Schüben und Formationen auf euch zu. Aufhalten kann man diese Armadas nicht nur mit aufgepowerten Pfeilen, sondern auch mit präzisen Schüssen auf verteilte Landminen. Geraten die Warios zu nahe, springen sie vom TV-Bildschirm auf den Screen des GamePads. Nun müsst ihr diese mit euren Fingern „wegtippsen“ bevor die Robo-Schergen die Erdbeeren klauen können. Zum Schluss erscheint ein Obermotz dessen Schneidezahn ihr mit vielen Pfeilen zerschmettern müsst. Ihr seht, der skurrile Humor hat sich nicht verändert. Genauso witzig ist, dass der Bogen auf eurem Screen verdächtig nach Warios Oberlippenbart aussieht und die Spitze der Pfeile wie dessen riesige Knollnase! Insgesamt das anspruchsvollste und „komplexeste“ Minispiel, das aber ruhig noch schwerer hätte sein dürfen.
Nach dieser spaßigen Angelegenheit folgte gleich ein Dämpfer. Im Minispiel „Ski“ steuert ihr Jimmy T. mit quergehaltenem GamePad einen schneebedeckten Abhang hinunter, indem ihr euren Blick auf den Screen des Controllers richtet und durch Neigen den Afroträger unbeschadet über die Ziellinie führt. Auf dem TV-Bildschirm wird die rasante Abfahrt in verschiedenen Kameraperspektiven begleitet. Und das war es eigentlich auch schon. Ski ist mit Abstand das langweiligste Minispiel gewesen, ohne Anspruch und viel zu lahm. Man kann nur hoffen, dass es noch spannendere Passagen des Spiels geben wird.
Kommen wir also lieber schnell zum nächsten Minigame „Shutter“. Auf dem TV-Bildschirm wird eine städtliche Szenerie mit Wohngegend dargestellt, in der einige kleine Wesen ihr Unwesen treiben. Vor allem könnt ihr durch die zahlreichen Fenster viele Männchen erkennen. Euer Auftrag besteht nun darin, vier ganz bestimmte Charaktere auf dem Bildschirm zu finden und abzulichten. Eure Kamera: Das Wii U GamePad! Ihr haltet dieses nämlich wie eine Fotokamera vom Körper weg auf den Fernseher gerichtet und schaut quasi durch den Screen, der eure Linse darstellt. Jedoch ist das Bild stark gezoomt und ihr müsst vorsichtige Bewegungen durchführen, um die Figuren zu finden und ordentlich abzulichten. Wenn die gesuchte Person nämlich nicht ganz auf dem Foto ist, gibt es Abzug. Nette Spielerei, die die Funktionen des GamePads schön hervorhebt.

Das letzte von uns getestete Minispiel „Fruit“ ist sogar ein reines Multiplayer-Spiel für zwei bis fünf Personen. Der Spieler mit dem GamePad bewegt sich anonym durch eine riesige Wuselei mit Dutzenden Männchen aus der Vogelperspektive. Sein Ziel ist es, unerkannt die auf den Straßen verteilten Äpfel zu klauen. Die anderen Spieler agieren als Agenten ohne Controller und sehen das gleiche Bild auf dem TV-Bildschirm mit dem Unterschied, dass sie nicht wissen, wer der Apfeldieb ist. Für das Aufspüren haben sie einige Minuten Zeit und wenn diese abgelaufen ist, wird das GamePad von Agent zu Agent weitergereicht und jeder kann seinen Tipp aus einer Masse an Männchen abgeben. Selbst mit der reichlich vorhandenen Zeit ist es wirklich sehr schwierig den Apfeldieb auszumachen, was das Minispiel wirklich attraktiv gemacht hat. Auch das Weiterreichen des GamePads hat was für sich.
Was generell sehr negativ aufgefallen ist, war die schwache grafische Darstellung. Auch wenn der Stil von WarioWare abgefahren ist (im positiven Sinn natürlich!), die Minispiele waren spärlich mit Details gefüllt und wirkten sehr steril. Von HD-Leistung überhaupt keine Spur zu sehen, von der die Minigames schon ordentlich profitieren würden. Auch das Design der namenlosen Männchen ist sehr lieblos und unpersönlich. Da das Spiel nicht direkt zum Launch erscheinen soll, bleiben jedoch noch einige Monate um grafisch wenigstens den Eindruck zu vermitteln, dass es sich um ein Wii U-Spiel handelt.

sebbbbes Fazit:

Auch wenn ich mich als Fan der WarioWare-Serie bezeichnen würde, hat Game & Wario bei mir nur einen faden Beigeschmack hinterlassen. Die Abkehr von ultrakurzen Mikrospielen hin zu etwas längeren Erfahrungen ist erst mal nichts Schlechtes und birgt in den ersten gesammelten Eindrücken schon nette Ideen, aber die Umsetzung des bisher gezeigten Materials ist noch nicht optimal. Die Ideen sind da und die Jungs und Mädels von Intelligent Systems stehen eigentlich immer für Qualität, aber was hier auch grafisch geboten wird, ist bisher eine Enttäuschung. Vor allem, da der Wii-Ableger damals kurz nach Launch richtig gut geworden ist. Das Spiel abgeschrieben habe ich deswegen jedoch noch lange nicht. Jetzt wird es interessant und wichtig, wie viele Minispiele es in das endgültige Spiel schaffen werden und wie diese präsentiert und umgesetzt werden. Denn Wario steht eigentlich immer für Spaß! Ach und Nintendo, gönnt dem dicken Knoblauchliebhaber mal wieder ein eigenständiges Jump’n’Run!

Yvi's Fazit:

Wirklich begeistern konnte mich Game & Wario leider nicht. Die Minispiele waren mir persönlich zu simpel und anspruchslos. Die Grafik mag zur Wii-Zeit noch lustig gewesen sein, auf der Wii U erwarte ich jedoch einiges mehr. Schön fand ich jedoch, dass man auch ein Minispiel (in der fertigen Version hoffentlich noch mehr!) eingebaut hat, welches gleich mehrere Spieler mit nur einem GamePad bedient. So können auch Einsteiger, die nur eine Wii U und entsprechend keine Wiimotes parat liegen haben, in den Genuss eines Mehrspielerdmodus kommen. Ein lustig wirkender Titel, der mich persönlich einfach nicht anspricht.

Ersteindruck: Befriedigend
Copyright © 2007-2017 by WiiG | Alle Rechte vorbehalten
SchnäppchenAlle anzeigen
Anmelden & Registrieren
Registrieren
Passwort vergessen
Datenbanksuche
Erweiterte Suche
Kategorien durchsuchen
Zuletzt aktive User
Yoda_FDS01:24
Pikamoon21:32
arnfear20:36
sebbbbe19:40
A-Lee18:45
Chikorita8313:26
Andreas-2k810:55
Scooby10:41
Neuzugänge in der Datenbank
Detana Twin BeeVC
Pokémon Goldene EditionVC
Pokémon Silberne EditionVC
The LEGO Ninjago Movie...NSW
Statistik
Mitgliederanzahl4.651
Gamebases3.118
Spieledatenbank9.845
Spiele in Gamebases199.972