Forum Chat Design wechseln Logout
Nicht angemeldet
Du bist nicht eingeloggt! Daher kannst du dieses Spiel auch nicht in deine Spielesammlung oder Wunschliste aufnehmen! Wenn du noch keinen Account bei WiiG hast, dann kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Sing4

Dieses Spiel besitzen insgesamt 2 Mitglieder
Es gibt derzeit keine Bewertungen für dieses Spiel
Detailinformationen
Spieltitel: Sing4
Offizielle Wertung der WiiG-Redaktion
Alias: Nicht vorhanden
Spielekonsole: Nintendo Wii
Publisher: Koch Media
Entwicklungsstudio: Nicht vorhanden
Kategorie: Musik
Region: Europa (EU)
Format: PAL
Spieleranzahl: 1-4 Spieler
Mehrspielermodus: Vorhanden
Online: Nein
Alterseinstufung: 
Features: Nicht vorhanden
Herstellerbeschreibung: Nicht vorhanden
Verkaufspreis: 
Amazon.de41,23 EUR zzgl. Versandkosten
Erscheinungsdatum: 11. November 2011

Review zu Sing4

Autor: Yvonne Fürnstahl (Yvi) für WiiG21. November 2011

Alle Jahre wieder kommt, ja auch das Christuskind, aber auch ein neues Sing-Spiel. Zumindest macht es so den Eindruck. Auch Koch Media steigt nun in die Karaoke-Schmiede ein und bringt Sing4 raus. Ob uns dort ein würdiger Konkurrent zu We Sing geliefert wird?

Das kennen wir schon

Vom Spielprinzip unterscheidet sich Sing4 nicht von den anderen Sing-Spielen. Wir haben die Auswahl zwischen einem Sing-Modus, welcher sich natürlich nochmals in Solo, Duett, Partie und Koop untergliedert, einem Übungsmodus und der bekannten Jukebox.
Im Sing-Modus singt man also entweder alleine oder mit bis zu drei Mitspielern. Bei den oben genannten Mehrspielermodi handelt es sich um Lieder, die man entweder gegeneinander (Partie) oder miteinander (Duett und Koop) singen kann. Im Duett bekommt jeder Sänger eigene Textpassagen, während man beim Koop das ganze Lied gemeinsam singt und die Punkte am Schluss zusammen wirft. Wir durften uns bei jedem Song auch für eine Kurzversion des Liedes entscheiden.
Die Jukebox dürfte auch bekannt sein: Alle Lieder, die zum Singen zur Verfügung stehen, können hier einfach angehört werden.
Der Übungsmodus jedoch unterscheidet sich von den Übungsmodi anderer Spiele. Denn hier geht es nicht, wie zu vermuten wäre, darum, das Singen an sich zu üben. Hier kann man einfach nur wieder zu denselben Liedern singen, ohne dass uns die Tonhöhe oder eine Punktzahl angezeigt wird. Man übt also nur den Text eines Liedes. Zur tatsächlichen Übung taugt das recht wenig, dafür erhält man aber immerhin einen wunderschönen Karaoke-Modus. Wann immer man auf einer Party mal klassisches Karaoke ausleben möchte, also ohne Punktevergabe, hat man hier einen passenden Modus gefunden.

Engelstöne oder doch eher gekrächzt?

Ein gutes Sing-Spiel lässt auch weniger talentierte Sänger ihren Spaß haben. Die Erkennung von Sing4 ist dabei auch gut vertretbar, jedoch nur solange man in einer normalen Lautstärke singt. Singt man dem Spiel nämlich zu laut, wird das als falsch interpretiert und gibt keine Punkte. Das mag vielleicht tatsächlich nicht so schön klingen, wie ein etwas leiserer Gesang, aber gerade auf Partys geht es doch mal lauter zu als üblich. Unserer Ansicht nach ein unnötiges Feature.
Sehr hervorzuheben dagegen ist die Texterkennung. Wie oft wird man vom eingeladenen Spielekamerad haushoch besiegt, obwohl dieser ja doch nur ins Mikrofon summt? Wir kennen das doch alle, doch damit ist jetzt Schluss. Sing4 hat eine Texterkennung integriert, d.h. der Spieler kann Punkte nur dadurch gewinnen, dass er den Text beherrscht. Wir haben das getestet und ein Lied lang nur gesummt und siehe da, für die Kategorie Text haben wir keinen einzigen Punkt bekommen, während wir in einem geübten Lied ganze 8000 Punkte allein für den Text bekamen. Sehr schön. Selbst wenn es letztendlich nicht allzu viel an der Punktzahl ändert (es kommt ja schließlich auch aufs Singen an), es ist doch nochmal ein schöner Bonus für die Spieler, die auch tatsächlich singen.

Auf die Plätze, Fertig.. zu spät!

So in etwa fühlt man sich, wenn man mal wieder den Einsatz der Zeile verpasst hat. Hier könnte sich das Spiel definitiv eine Scheibe von der Konkurrenz Nordic Games abschneiden. Wie auch in anderen Sing-Spielen symbolisiert ein farblicher, auf den Text zu laufender, Farbstrahl den Einsatz. Leider ist dieser bei Sing4 jedoch viel zu schnell. Wir konnten uns teilweise gar nicht richtig zurecht finden. Wir beginnen mit dem Lied zu singen und trotzdem zeigt es uns an, dass wir zu spät eingesetzt hätten. So etwas frustriert und macht keinen Spaß. Hier hätte man gut noch vorher eine Leerzeile anzeigen können, damit wir auch wissen, wie schnell die darauffolgende Zeile angespielt wird. Negativ fiel hier auch auf, dass die Lieder teilweise einfach seltsam umgesetzt wurden. Titel wie Umbrella von Rihanna müssen komplett gesungen werden, d.h. erst die Rapeinlage vorneweg und dann Rihannas Gesang. Manche Textzeilen sind einfach zu lang geraten und hätten anders verteilt werden können. An Spielen wie Lips kann man sehen, dass solche Lieder auch besser zum Singen aufgeteilt werden können.
Auch die Eingabe per Wiimote kann leider nicht glänzen. So fühlt es sich einfach nur schwerfällig und träge an, wenn man seinen Namen in die Bestenliste schreiben möchte. Hinzu kommt, dass dieser immer wieder neu eingegeben werden muss. In We Sing z.B. wird der zuletzt eingetippte Name standardmäßig angeboten, was für einen Einzelspieler perfekt ist. Hier hingegen muss grundsätzlich immer erst die Bezeichnung „SP1“ gelöscht und dann der eigene Name eingetippt werden. Das hätte man ruhig schöner lösen können. Vor allem, da das Eintippen einfach keinen Spaß macht.

Voll aufdrehen?

Die Originalvideos zu den Liedern sind alle schön anzusehen, sollten heutzutage aber auch Standard sein. Eher irritierend sind da die schwarzen Balken links und rechts. Da wird die Anzeige am Bildschirm unnötig verkleinert. Was sich die Entwickler da gedacht haben, können wir leider nicht nachvollziehen.
Das Menü selbst kommt in einem schlichten aber stylischen Design daher.
Der Sound kommt gut rüber und die Trackliste kann sich ebenfalls sehen lassen. Ein netter Mix aus top aktuellen Titeln und älteren Klassikern. Das meiste davon ist jedoch nichts, was man nicht auch schon in anderen Sing-Spielen finden konnte. Interpreten wie Rihanna, Jason Derülo, Lionel Richie und Leona Lewis spendieren bekannte Titel.

Eine Runde Singen gefällig?

Punkte für richtig gesungene Texte
Zu schneller Einsatz in Lieder wird erwartet
Umsetzung der Lieder fragwürdig
Holprige Steuerung im Bestenlisten-Menü

Eher nicht. Ich bin zwar ein Riesenfan von Karaoke-Spielen, jedoch konnte mich Sing4 nicht überzeugen. Da greife ich doch lieber zu der We Sing-Reihe. Es ist zwar schön, dass auch mein Text nun mit einbezogen wird, insgesamt überwiegen aber dann doch die Nachteile. Ich möchte nun mal gerne etwas lauter ins Mikrofon singen. Auch ein öfters verpasster Einsatz wirkt sich nicht unbedingt positiv auf meine Stimmung aus. Es ist ein nettes Sing-Spiel, doch im Vergleich zur We Sing-Reihe einfach nicht genug. Wem die Trackliste zusagt, wer gerne singt und das Regal eh schon mit Spielen der Konkurrenz vollstehen hat, der kann sich an Sing4 heranwagen. Jemandem, dem ein Sing-Spiel im Regal reicht, sei dann doch lieber zu We Sing geraten.
Vielen Dank an Koch Media für die Bereitstellung des Testexemplares.

Grafik:
Sound:
Steuerung:
Spielspass:
 
66%
Offizielle Bewertung der WiiG-Redaktion
Copyright © 2007-2017 by WiiG | Alle Rechte vorbehalten
SchnäppchenAlle anzeigen
Anmelden & Registrieren
Registrieren
Passwort vergessen
Datenbanksuche
Erweiterte Suche
Kategorien durchsuchen
Zuletzt aktive User
Hoovey08:27
DarkWG08:10
Pikamoon18:44
PeterGerri15:19
Link9015:06
MasterK14:35
air13:52
A-Lee11:44
Neuzugänge in der Datenbank
The Jackbox Party Pack 2eShp
The Jackbox Party PackeShp
ACA NeoGeo: Magician...eShp
Chicken WiggleeShp
Statistik
Mitgliederanzahl4.650
Gamebases3.118
Spieledatenbank9.780
Spiele in Gamebases199.777