Startseite  


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 6 Bewertungen - 3.83 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dein letzter Kinofilm?
05.03.2014, 22:15
Beitrag #851
RE: Dein letzter Kinofilm?
Hobbit 2 - Smaugs Einöde

Fand Smaug sehr gelungen, der war ja riesig, würde sogar Alduin fertig machen. Biggrin
Naja, sonst sehr gut gemachte Fortsetzung und hat mich sehr unterhalten.
Ist mir auch gar nicht aufgefallen, dass es der kürzeste Herr der Ringe(Hobbit-) Teil sein soll.

Alles in allem 9/10 Punkten.

Games and WiiG forever! Yahoo
[Bild: soren12.jpg]
Gaming PC: Windows 8.1 64 Bit, Intel Core i5-3570, 3,4 GHz(4 CPUs), AMD Radeon 7800 Series HD, AMD HD Audio Dev
PS4 500 GB
PS3 500 GB Slim
WiiU 32 GB
3DS XL Blau
iPhone 6 Plus 64GB Gold *_*
iPad 4 16 GBSchwarz
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2014, 08:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.03.2014 08:16 von Sammydluxe.)
Beitrag #852
RE: Dein letzter Kinofilm?
Gestern haben wir die letzte Möglichkeit in Aachen ergriffen und Der Medicus geguckt. Ich kannte das Buch noch nicht und hatte deshalb keine bestimmte Erwartungshaltung. Fand den Film auch ganz gut, auch wenn er doch ziemlich langatmig ist. Aber die Schauspieler haben mir zugesagt und die Kulissen waren schön. Dazu kommen die nicht uninteressante Story und ein kleiner "Deutscher Film"-Bonus. Wink

Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2014, 12:20
Beitrag #853
RE: Dein letzter Kinofilm?
Der letzte Film, den ich im Kimo gesehen habe, war "12 Years a Slave".
Hat, wie ich finde, den Oscar zurecht verdient.
Ein sehr berührender und zum Nachdenken anregender Film.
Jede Minute war gelungen und das Ende hat einigen im Saal zum Schluchzen gebracht Smile
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2014, 18:01
Beitrag #854
RE: Dein letzter Kinofilm?
Bei mir war es auch 12 years a slave und ganz klar: Krasse Story. Geschichten die auf wahren Begebenheiten beruhen sind immer sehr interessant. Hab mir deshalb auch gleich das Buch von Salomon Northup gekauft und bin gerade dabei es zu lesen.

Interessante Stellen wurden leider nicht in den Film aufgenommen, auch kommt die Zeit, welche vergeht einfach nicht wirklich rüber. Wenn man den Titel nicht kennen würde, würde man am Schluss richtig erschrecken. Insgesamt vielleicht auch etwas in die Länge gezogen. Aber auf jeden Fall sehenswert!
Eine Geschichte die einen echt mitnimmt und die es verdient hat gehört (oder gesehen) zu werden Smile

[Bild: 423197.png]
Nintendo Network ID (WiiU/3DS): WiiG-Yvi u. WiiG-Yvi.II
Die Sammlung
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2014, 10:26
Beitrag #855
RE: Dein letzter Kinofilm?
Gestern ging es in Die Bücherdiebin
Für mich war es eine echt gelungene Umsetzung. Die Charaktere wirkten sehr authentisch '(abseits vom nicht wirklich altern) und die Story hat mich schon im Buch überzeugen können. Wenn man das Buch vorher gelesen hat ist es echt gut! Wenn nicht füllt man sich bei der Länge des Films teilweise etwas verloren (ist halt keine Story bei der man von Anfang an weiß worauf es hinausläuft - so sitzt man wohl drin und fragt sich "was kommt noch, wo geht es wohl hin, wo ist das Ende?". )

Wie gesagt: Mir hat er auf jeden Fall gut gefallen Biggrin

[Bild: 423197.png]
Nintendo Network ID (WiiU/3DS): WiiG-Yvi u. WiiG-Yvi.II
Die Sammlung
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.04.2014, 10:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.2014 10:37 von Dragon.)
Beitrag #856
RE: Dein letzter Kinofilm?
The LEGO Movie
Ich weiß eigentlich nicht, warum wir uns plötzlich den Film angeguckt haben. Biggrin
Jedenfalls hat er uns sehr unterhalten. Tatsächlich gibt es in dem Film (fast) nur Dinge aus dem LEGO-Universum. Und teilweise ist es wirklich sehr genial gemacht! Grafisch und auch vereinzelt vom Sound her fühlte man sich sofort in das eigene Kinderzimmer versetzt. Genial fand ich die "Geräusche" des Schiffes: Ein kindliches "Brrrrrr" Biggrin
Das Ende des Filmes ist auf der einen Seite sehr tiefgründig, auf der anderen hatte ich das Gefühl, die Macher wussten plötzlich nicht mehr wie sie aus der Nummer wieder rauskommen xD
Der Knaller war der Film jetzt nicht. Er hatte aber zum einen sehr lustige Szenen und zum anderen, wie bereits erwähnt, weckte er Kindheitserinnerungen Smile
Kann man sich mal anschauen. [7/10]

Edit: Ich korrigiere meine Wertung schon jetzt nach oben. Irgendwie habe ich das Gefühl, ich müsse den Film noch einmal gucken Biggrin

Twttr500pxBlogPSN
[Bild: dus9uhqs.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.04.2014, 10:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.2014 10:18 von SeriousKano.)
Beitrag #857
RE: Dein letzter Kinofilm?
Ich war gestern in der Sneak Peak und es lief The Legend of Hercules. Was für ein mieser Streifen. Hat nichts mit der griechischen Mythologie zu tun, sondern versucht, einen auf 300 oder Gladiator zu machen und versagt dabei gnadenlos. Miese CGI, lächerlich dämliche Dialoge, die verzweifelt versuchen, cool zu sein und unspektakulärer Soundtrack. Einzig die netten Kämpfe haben mich unterhalten. Leider gabs davon zu wenige. Stattdessen sieht man zu viel Gelaber von klischeehaften Charakteren. Hab ich schon tausendfach in der Form gesehen, nur viel besser umgesetzt.
Achja, und der Film ist ab 12 (glaub ich) und hat als Folge weder überzogene Gewalt noch Nacktheit, das hat den Film also auch nicht retten können.

Zum Glück war ich mit Freunden im Kino, mit denen man sich super über die Szenen lustig machen und Logiklücken rausarbeiten konnte. Trotzdem schade um die 5 Euro.

2/10

[Bild: seriouskano.jpg]
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2014, 15:26
Beitrag #858
RE: Dein letzter Kinofilm?
Snowpiercer

Interessantes Konzept. Ich wusste schon davor etwas bescheid weil im Film wird man eher reingeworfen ohne viel Erklärung man erfährt dann nach erst warum und wieso. Der erste Film eines Koreaners mit amerikanischen Schauspielern und wenn man seinen letzten Film The Host kennt eine rießige Weiterentwicklung. Klar gibt es einige Ungereihmtheiten aber man wird gut unterhalten. Das Ende fand ich nicht ganz so gelungen.

7/10
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.2014, 06:15
Beitrag #859
RE: Dein letzter Kinofilm?
Transcendence

Auzug aus dem dazugehörigen Wikipedia-Artikel: "Dr. Will Caster ist einer der führenden Forscher im Bereich künstlicher Intelligenz. Anders als Wissenschaftlern zuvor gelingt es ihm, nicht nur das kollektive menschliche Wissen in Maschinen zu übertragen, sondern diese auch mit Emotionen auszustatten. Dieser technologische Fortschritt bringt ihm viel Lob ein, macht ihn jedoch ebenso zu einer Zielscheibe für Technikskeptiker beziehungsweise -feinde. Einigen Eiferern gelingt es, Will tödlich zu verwunden, doch seine Frau Evelyn kann seinen Geist retten. Davon überzeugt, den Geist ihres Mannes vor sich zu haben, vertraut sie ihm und verbindet die Intelligenz mit dem Internet."

Sehr, sehr interessante Idee - und gar nicht mal so sehr "Science Fiction". Allerdings ist der Film stellenweise ziemlich langatmig und langweilig. Erst ab etwa Mitte des Filmes geht er "richtig" los. Eigentlich schade, dass trotz allem etwas Spannung fehlt, denn eigentlich will der Film ja eine sehr wichtige Botschaft vermitteln... [5/10]

Twttr500pxBlogPSN
[Bild: dus9uhqs.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.05.2014, 11:01
Beitrag #860
RE: Dein letzter Kinofilm?
Gestern den neuen Godzilla gesehen.
Einige bemängeln ja, dass es nicht viel von Godzilla zu sehen gab.
Die kennen alle wohl nicht die alten Klassiker, da gab es auch nicht viel mehr von Godzilla zu sehen.
Wenn man also mit einer Erwartung eines Pacific Rim oder ähnliches ins Kino geht, könnte man schnell enttäuscht werden.
Ich für meinen Teil fand den Film genial!
Eine sehr gelungene Rückkehr des Königs der Monster. Smile

9.5/10


[Bild: Bone1988%20WiiG.jpg]


[Bild: bone1988sig15nw4.jpg]
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.05.2014, 19:22
Beitrag #861
RE: Dein letzter Kinofilm?
(25.05.2014 11:01)Bone1988 schrieb:  Gestern den neuen Godzilla gesehen.

Dem schließ ich mich mal an! Nur in Bezug auf vorgestern... Wink

Und was soll ich sagen? Ich war total gehyped und hab mich ziemlich auf den Film gefreut! Endlich wieder Godzilla!

Was meine Augen dann aber sehen mussten, tat mir schon etwas weh! Das lag nun nicht am total unnötigen 3D - gab ja leider keine 2D-Version, sondern vielmehr an der Darstellung Godzillas!

Für mich sah dieses "Monster" aus wie ein kuscheliger, träger Bär! Wer kam auf die Idee, Godzilla solch merkwürdige Stumpen als Füße zu geben? Ich mein: Godzilla hatte in dem Film noch nicht mal richtige Füße... Keine Zehen, keine Hacke, einfach nichts! Ist denen da der Draht für das Drahtgittermodell ausgegangen oder wie?

Ansonsten hatte der Film ein paar nette Szenen, aber im Prinzip hätten mir die Trailer auch gereicht... Wäre ich deutlich günstiger bei weggekommen!

5/10

[i][b]Eventuelle Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung!
And that's the bottom line, 'cause MrMatschi says so!
Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.05.2014, 09:22
Beitrag #862
RE: Dein letzter Kinofilm?
Non-Stop

solider Actionthriller. Am Anfang dieses Katz und Mausspiel war spannend. Man weiß lang nicht wer und warum das war schonmal gut. Paar Sachen waren doch sehr unrealistisch oder man wusste gleich der wird verdächtigt aber der ist es sicher nicht, das wäre zu einfach. Wurde gut unterhalten, mir war nicht langweilig, es hat sich nicht gezogen.
Kann man sich aufjedenfall anschauen

6/10
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.07.2014, 09:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.07.2014 09:35 von Dragon.)
Beitrag #863
RE: Dein letzter Kinofilm?
Transformers: Ära des Untergangs

Die Kritiken für Transformers 4 sind ja teilweise sehr unterirdisch. Ich weiß gar nicht, was alles erwartet wird. Ich meine... Liebe Kritiker, man muss sich schon bewusst sein, dass wenn man einen Transformers-Film schaut, reinstes Popcorn-Kino erwarten sollte - und nichts anderes.
Kurzum: Mir hat er gefallen. Und das weitaus mehr als die Filme 2 und 3! Diese haben sich nämlich dermaßen gezogen, ach ich weiß nicht...
Der vierte Film ist kein Reboot der Serie, obwohl die komplette Schauspielerriege ausgetauscht wurde, es ist eine Fortsetzung die 5 Jahre (oder so xD) nach den Ereignissen von Tranformers 3 spielt. Es wird kein Wort darüber verloren, was mit bspw. Bumblebees "Vorbesitzer" passiert ist, aber wir können verdammt froh sein, dass Bumblebee (neben Optimus Prime natürlich) überhaupt noch vorhanden ist. Sämtliche anderen Autobots aus den vorherigen Filmen standen wortwörtlich auf der Streichliste. Aber dafür kommen einige neue Gesellen hinzu. Und allesamt haben sie eine komplett andere "Gesichtsmodellierung" als die "alten" Modelle Prime und Bee. Man kann nämlich erkennen, welche Schauspieler den jeweiligen Autobot (und Gegner) verkörpern. Technisch gesehen natürlich ganz toll, allerdings frage ich mich, warum man außerirdischen Robotern plötzlich menschliche Züge geben muss.
Wenn wir gerade bei Schauspielern sind: Mark Wahlberg! Die Rettung! Was konnte ich die aufgesetzten schauspielerischen "Leistungen" von Shia LaBeouf und Megan Fox nicht mehr ertragen! Mark Wahlberg und Stanley Tucci zeigen eindeutig, was Schauspielerei bedeutet. Und ich glaube das ist es auch, was diesen Film (neben den grandiosen Effekten) in meinen Augen gut macht.
Was allerdings meiner Meinung nach gar nicht geht: Während die letzten Filme immer von einem (wunderbaren Biggrin) Haupt-Track von Linkin Park untermalt wurden, wurden diese diesmal durch die gerade ach so angesagten Imagine Dragons ersetzt... (bestimmt ist ihnen Linkin Park gerade zu rockig xD).
Unterm Strich - wie bereits erwähnt - besser als die letzten beiden Filme! Gehirn abschalten und gucken! Wink [7/10]

Twttr500pxBlogPSN
[Bild: dus9uhqs.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.07.2014, 10:35
Beitrag #864
RE: Dein letzter Kinofilm?
A million ways to die in the west

War irgendwie recht lustig. Einige Witze waren definitiv sehr dämlich und unter der Gürtellinie, aber andere waren dafür echt genial. Eine nette Komödie die man gern mal gesehen haben kann!

[Bild: 423197.png]
Nintendo Network ID (WiiU/3DS): WiiG-Yvi u. WiiG-Yvi.II
Die Sammlung
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.08.2014, 18:42
Beitrag #865
RE: Dein letzter Kinofilm?
Monsieur Claude und seine Töchter
Haben es gestern endlich mal ins Open Air Kino geschafft.
Der Film ist eine nette Komödie, vorhersehbar, trotzdem einige gute Lacher dabei und die Witze nicht zu übertrieben. Kann man sich aufjedenfall mal anschauen, aber ich finde es gibt bessere französische Komödien.
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.08.2014, 21:34
Beitrag #866
RE: Dein letzter Kinofilm?
Lucy

kommen grad aus dem Kino. Gute Schauspieler, guter Regisseur, paar gute Ansätze und nette Ideen aber im großen und ganzen irgendwie zu wenig. Schwache Story, hat man schon in anderen Filmen gesehen. Ähnlichkeiten zu Limitless oder Crank. Würde ich mir nicht unbedingt im Kino anschauen.
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.09.2014, 07:05
Beitrag #867
RE: Dein letzter Kinofilm?
Wir waren gestern in Guardians of the Galaxy und wir sind restlos begeistert! So eine tolle Komödie hab ich schon lange nicht mehr gesehen. Die Witze waren einfach klasse ebenso wie die Charaktere. Eine Empfehlung meinerseits, zumindest wenn man gerne Komödien anschaut Smile

[Bild: 423197.png]
Nintendo Network ID (WiiU/3DS): WiiG-Yvi u. WiiG-Yvi.II
Die Sammlung
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.09.2014, 20:32
Beitrag #868
RE: Dein letzter Kinofilm?
(17.09.2014 07:05)Yvi schrieb:  Wir waren gestern in Guardians of the Galaxy und wir sind restlos begeistert! So eine tolle Komödie hab ich schon lange nicht mehr gesehen. Die Witze waren einfach klasse ebenso wie die Charaktere. Eine Empfehlung meinerseits, zumindest wenn man gerne Komödien anschaut Smile

Bei mir genauso.
Und Batista hat auch ne Rolle. Smile

Games and WiiG forever! Yahoo
[Bild: soren12.jpg]
Gaming PC: Windows 8.1 64 Bit, Intel Core i5-3570, 3,4 GHz(4 CPUs), AMD Radeon 7800 Series HD, AMD HD Audio Dev
PS4 500 GB
PS3 500 GB Slim
WiiU 32 GB
3DS XL Blau
iPhone 6 Plus 64GB Gold *_*
iPad 4 16 GBSchwarz
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.10.2014, 12:22
Beitrag #869
RE: Dein letzter Kinofilm?
Gone Girl - Das perfekte Opfer

Zitat:Wie gut kennt man den Menschen, den man liebt, wirklich? Diese Frage stellt sich Nick Dunne an seinem fünften Hochzeitstag, dem Tag, an dem seine schöne Frau Amy spurlos verschwindet. Unter dem Druck der Polizei und des wachsenden Medienspektakels, bröckelt Nicks Darstellung einer glücklichen Ehe. Durch seine Lügen, Täuschungen und sein merkwürdiges Verhalten stellt sich jeder bald dieselbe unheimliche Frage: Hat Nick Dunne seine Frau ermordet?

Wow! Sehr gute Buchverfilmung (sage ich jetzt mal so - habe das Buch nicht gelesen xD). Die erste halbe Stunde mag etwas langatmig sein, aber ist doch nötig um richtig in die Atmosphäre einzudringen. Aber ab dann ist die Spannung unglaublich! Das einzige was mir nicht zugesagt hat ist das Ende. Aber das ist Geschmacksache.
Fazit: Sehr empfehlenswert!

Twttr500pxBlogPSN
[Bild: dus9uhqs.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2014, 14:12 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.11.2014 14:14 von Dragon.)
Beitrag #870
RE: Dein letzter Kinofilm?
Interstellar

Zitat:Was Wissenschaftler, Politiker und Aktivisten seit Jahrzehnten prophezeien, ist eingetreten: Die Menschheit steht kurz davor, an einer globalen Nahrungsknappheit zugrunde zu gehen. Die einzige Hoffnung der Weltbevölkerung besteht in einem geheimen Projekt der US-Regierung, das von dem findigen Wissenschaftler Professor Brand (Michael Caine) geleitet wird. Der Plan sieht vor, eine Expedition in ein anderes Sternensystem zu starten, wo bewohnbare Planeten, Rohstoffe und vor allem Leben vermutet werden. Der Ingenieur und ehemalige NASA-Pilot Cooper (Matthew McConaughey) und Brands Tochter Amelia (Anne Hathaway) führen die Besatzung an, die sich auf eine Reise ins Ungewisse begibt: Wurmlöcher sind so gut wie unerforscht und niemand kann mit Sicherheit sagen, was die Crew auf der anderen Seite erwartet. Ebenso ist unsicher, ob und wann Cooper und Brand wieder auf die Erde zurückkehren. Coopers Kinder, Tochter Murph (Mackenzie Foy) und Sohn Tom (Timothée Chalamet), müssen mit Schwiegervater Donald (John Lithgow) zurückbleiben und auf seine Wiederkehr hoffen...

Ich habe gestern Abend hier nichts Großes mehr dazu geschrieben, weil ich mich erst einmal sammeln musste. Der Film wirkt schon sehr nach. Man denkt noch über vieles nach und letztendlich gefällt er mir nach dem Sehen besser als währenddessen.
Der Film bietet eine geniale Idee, tolle Bilder, schöne Musik (Hans Zimmer, da kann ja nichts schiefgehen) und eine grandiose schauspielerische Leistung.
Viele bemängeln den fehlenden Humor - kann ich so nicht bestätigen, ab und zu gibt es schon kleine Lacher, bei bspw. Inception oder der Dark Knight-Reihe war meiner Meinung nach noch weniger Humor vorhanden.
Das größte Manko am Film ist aber, dass er teilweise sehr extreme Längen aufweist... Gerade am Anfang wartet man sehnlichst darauf, dass endlich mal etwas (spannendes) passiert. Insgesamt hätte man die 169 Minuten doch hier und da um einige Minuten kürzen können.
Dementsprechend ist Interstellar leider nicht das Meisterwerk, was ich mir gewünscht hätte. Damit bleibt Inception mein Lieblingsfilm (und der ist ja immerhin auch von Nolan Biggrin).
Dennoch kann ich den Film empfehlen, man sollte sich aber auf die erwähnten Längen gefasst machen. [7/10]

Twttr500pxBlogPSN
[Bild: dus9uhqs.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.11.2014, 22:41 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.11.2014 13:53 von RetroWarrior.)
Beitrag #871
RE: Dein letzter Kinofilm?
Teenage Mutant Ninja Turtles (3D)

Neben den Masters of the Universe waren und sind die Turtles die größten Helden meiner Kindheit. Direkt zu Beginn der 90'er Jahre erfasste der gigantische Hype auch mich, ich wurde zu einem glühenden Fan.
Ach was, ich war (bzw. bin) selbst ein Turtle!

Während die Real-Neuverfilmung der Masters weiterhin auf sich warten lässt, startete der neue Turtles-Film am 16.10 in Deutschland. Die beiden ersten Verfilmungen hatte ich damals, also 1990/91, schon im Kino gesehen. Für mich war es selbstverständlich, auch diesmal das nächstgelegene Lichtspielhaus aufzusuchen.

Nun, wie bereits in so vielen anderen Fällen war ich mir vorher schon sicher, dass dieser Film nicht an die ersten heranreichen würde. Das hat sich auch bestätigt. Der Film ist gut, mit reichlich Action und hervorragenden Spezialeffekten. Für Insider gibt es sogar einige nette Anspielungen. Aber er hat trotzdem nicht so viel Humor und vor allem nicht den Charme der früheren Filme, der ersten Zeichentrickserie und der Comics. Insgesamt gibt es verschiedene Plus- und Minuspunkte.

Unabhängig davon jedenfalls ein unterhaltsames Comic-Spektakel!

8/10


[Bild: RetroWarrior.jpg]
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.11.2014, 10:03
Beitrag #872
RE: Dein letzter Kinofilm?
Ich hab ebenfalls Interstellar gesehen und war ganz zufrieden. Die Musik fand ich hingegen nicht besonders gut, außerdem waren die Soundeffekte teilweise viel zu laut (liegt aber vielleicht auch daran dass wir es im IMAX Saal gesehen haben). Wie Dragon schon sagt ist der Anfang viel zu lang bzw. einfach nur langweilig. Hab schon fast gedacht jeder irrt sich, der dem Film so gute Referenzen gibt. Nach einer Weile hat er aber endlich fahrt aufgenommen und wurde dann richtig Gut. Da war dann auf einmal richtig Spannung drin. Die Ideen fand auch ich super, ebenso wie man es umgesetzt hat. Insgesamt also definitiv sehenswert, ob es sich jedoch für einen Kinobesuch lohnt ist fragwürdig.

[Bild: 423197.png]
Nintendo Network ID (WiiU/3DS): WiiG-Yvi u. WiiG-Yvi.II
Die Sammlung
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.11.2014, 09:54
Beitrag #873
RE: Dein letzter Kinofilm?
Hab gestern mit paar Leuten darüber geredet. Und jemand der ihn schon gesehen hatte, sie meinte sie fand ihn keine Minute langweilig und von Anfang an spannend. Weiß jetzt überhaupt nicht ob der Film was für mich ist. Mag es garnicht wenn es so lang dauert bis etwas passiert und alles so langatmig ist.
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.11.2014, 07:16
Beitrag #874
RE: Dein letzter Kinofilm?
Die Tribute von Panem - Mockingjay Part 1

Warum musste das letzte Buch unbedingt in zwei Filme aufgeteilt werden? Geldmacherei hoch 10!
Positiv finde ich, dass der Film wirklich sehr nah am Buch ist. Allerdings ist dadurch der Film für mich nur so lala... eben so, wie ich die erste Hälfte vom Buch fand. Nichts Berauschendes, es gab irgendwie keine wirklichen Höhepunkte... Einen Kinobesuch definitiv nicht wert. [5/10]
Dafür freue ich mich jetzt umso mehr auf Part 2. Aber dafür wieder ein Jahr warten...

Twttr500pxBlogPSN
[Bild: dus9uhqs.jpg]
Webseite des Benutzers besuchen Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2014, 22:13
Beitrag #875
RE: Dein letzter Kinofilm?
Maze Runner

Hab von der Trilogie die ersten beiden Bücher gelesen und wollte mir jetzt anschauen wie das Buch filmisch umgesetzt wurde. Sie haben ein paar Dinge geändert und weg gelassen ist ja klar in 2 Stunden kann man einfach nicht soviel reinpacken wie in ein Buch. Leider geht dadurch auch etwas Tiefgang verloren. Die einzelnen Charaktere und welche Beziehungen sie untereinander haben. Außerdem wurde eine Sache weggelassen die auch im 2 Buch eine Rolle spielt wo ich mich frage ob das noch kommt oder ganz weg gelassen wurde. Auch das Ende wurde etwas geändert, fand ich aber gut weil es so verständlicher ist. Das Ende im Buch ist etwas verwirrend bzw kann man irgendwie nicht ganz so bildlich zeigen. Wenn man das Buch nicht kennt ist er aufjedenfall um einiges spannender.
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: