Startseite  


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Review zu Hyrule Historia
05.02.2013, 15:48
Beitrag #1
Review zu Hyrule Historia
[Bild: qkcos857.png]

~Hyrule Historia~


Da-da-da-daaah! Nach langem Bangen und Anfragen der Fans hat es "Hyrule Historia" auch in unsere Gefilde geschafft. Ob sich die Anschaffung lohnt oder ob es sich nur um eine Ausschlachtung der Zelda-Lizenz handelt, erfahrt ihr jetzt. Kommen wir ohne große Worte daher direkt zum Thema.

[Bild: lb9tve8z.png]

Daumen hoch für die Qualität

Wer das Buch in den Händen hält, wird als Erstes über das Gewicht überrascht sein. Mit über anderthalb Kilo ist es deutlich schwerer geraten, als man es vermuten würde. Das ist vor allem dem massiven Einband und den ausgesprochen dicken Seiten zu verdanken. Mehrfach war ich beim Durchblättern der Meinung, zwei Seiten auf einmal zwischen den Fingern zu haben. Das spricht aber nur für die Qualität des Buches. Jede Seite hat an der Außenseite Verzierungen und hat einen gelblichen Hintergrund, der dem Ganzen einen antiken Look geben soll. Die Farben sind satt und auch bei den älteren Artworks bemerkt man keine Qualitätsabstriche. Generell merkt man schnell, dass hier nicht an den falschen Stellen gespart wurde, genauso, wie beim Einband, welcher mit goldenen Reliefs den Gesamteindruck abrundet.

[Bild: r4hruol7.png]

Artworks en masse - Skyward Sword

Fans des neuesten Zelda-Ablegers Skyward Sword kommen schon im ersten Abschnitt von Hyrule Historia auf ihre Kosten. Gleich 60 der 271 Seiten werden dem Spiel gewidmet. Es gibt massig Artworks und Darstellungen der Charaktere während des Design-Prozesses, sowie verworfene Ideen und Designs. Dazu finden sich auf jeder Seite kurze, unterhaltsame Anekdoten der Designer zu den Ursprüngen der Designs und weshalb so mancher Vorschlag verworfen wurde.
Derart detaillierte Informationen hätte ich mir auch für die anderen Spiele gewünscht. Diese fallen aber im direkten Vergleich spärlicher aus.

[Bild: fbkfnghd.png]

Chronologically confused? - Der Zelda-Zeitstrahl

Die Timeline ist klar das Herzstück von Hyrule Historia. Schon vor dem eigentlichen Release des Buches stand die nun offizielle Timeline in der Kontroverse. Diese bricht den zunächst eindeutigen Zeitstrahl in drei parallel verlaufende Universen auf, die mit dem Finale von Ocarina of Time ihren Anfang nahmen. Hyrule Historia folgt dabei der Timeline und bringt die Geschehnisse der einzelnen Spiele in eine übergreifende Erzählung. Hardcorefans werden hier möglicherweise etwas enttäuscht werden, dass die Texte dabei relativ oberflächlich bleiben und nur selten in die Tiefe gehen, um einzelne Handlungsschwerpunkte zu beleuchten. Einen wirklichen Mehrwert für Kenner der Spiele bietet das Buch somit an dieser Stelle nicht, von einigen Ausnahmen einmal abgesehen. Dennoch ist der grundsätzliche Aufbau zu loben, der neben Artworks der relevanten Charaktere und Szenerien am Rand auch kurze Erläuterungen wichtiger Begriffe und Personen anbietet.

[Bild: rchoq8jf.png]

Viel Verworfenes und ein nackter Tingle

Das letzte Drittel des Buches widmet sich ganz den Artworks. Angefangen beim ersten Legend of Zelda gibt es unzählige, zu großen Teilen bisher unveröffentlichte Konzeptzeichnungen. Die Darstellungen sind wie schon im Eingangskapitel zu Skyward Sword mit kurzen Texten versehen, die auch erläutern, weshalb es bestimmte Designs, Monster oder Orte nicht ins finale Spiel geschafft haben und was die ursprüngliche Intention dahinter war. Leider vermisse ich hier, wie schon eingangs erwähnt, die Anekdoten der Designer, die dem Ganzen eine deutlich persönlichere Note gegeben hätten. Es gibt lediglich sachlich gehaltene Texte ohne direkte Zitate oder Interview-Auszüge. Trotzdem erkennt man auch hier die Mühe fürs Detail, da wirklich jede ursprünglich japanische Notiz und Kritzelei der Designer übersetzt wurde.
Dieser Abschnitt hat mir persönlich am Besten gefallen. Es macht unwahrscheinlich viel Spaß, durch die vielen Zeichnungen zu blättern und die teils großartigen, teils absurden Designideen zu vergleichen.

[Bild: k324cqjs.png]

Ein Extra-Schmankerl für den Schluss

Nach einem kurzen Fazit von Eiji Aonuma gibt es letztendlich noch eine Art Bonus in Form eines Skyward-Sword-Mangas der beiden Mangaka, die sich schon für die bisherigen Zelda-Manga verantwortlich zeichnen und unter dem Pseudonym Akira Himegawa bekannt sind.

[Bild: p65ds8sr.png]

Hyrule Euphoria

Was bleibt also abschließend zu sagen? Wer auf Grund des günstigen Preises (zumindest für die reguläre Ausgabe) Abstriche in der Qualität und der Übersetzung erwartet hat, wird darin nicht bestätigt. Man merkt dem Buch die Liebe für die Detailarbeit an und wird auch vom Umfang nicht enttäuscht. Das Buch ist allerdings vollständig auf Englisch, durchschnittliche Kenntnisse der Sprache sind also vorausgesetzt. Freunde der Zeldareihe, die des Englischen mächtig sind, sich gerne über die Spiele hinaus noch über das Zelda-Universum informieren möchten und gerne Abende damit verbringen, in Artworks zu schmökern, bekommen hiermit eine uneingeschränkte Kaufempfehlung.

Ob sich die Limited Edition lohnt, ist fraglich, da sie neben dem hochwertigeren Einband keine erweiterten Inhalte bietet. Somit ist sie eher als Sammlerobjekt interessant.

Sollten wir euer Interesse geweckt haben, habt ihr über den unten stehenden Link die Möglichkeit, Hyrule Historia zu erwerben.
Die reguläre Ausgabe ist allerdings aktuell (04.02.13) bei Amazon ausverkauft.

Hyrule Historia bei Amazon kaufen

[Bild: seriouskano.jpg]
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2013, 17:30
Beitrag #2
RE: Review zu Hyrule Historia
Tolle Review!! Kann man nicht anders sagen.

Ich habe mein Exemplar seit gestern und was mir als erstes auffiel, wie viel größer das Buch gegenüber dem japanischen Original ist. Alles wirkt nicht nur hochwertig, letzteres ist es auch. Und wie in der Review beschrieben, fehlt etwas die Tiefe in der Timeline. Ansonsten super, fehlt nur noch eine deutsche Ausgabe.

Neben The Sky (japanische Version), das schönste Artbook meiner Sammlung.


[Bild: henni4u.jpg]

[Bild: hnh4u.jpg]
3DS: 1203-9295-5226
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.02.2013, 20:04
Beitrag #3
RE: Review zu Hyrule Historia
Yeah, habe heute einen Liefertermin bekommen Biggrin, dachte schon, das wird nix mehr.

[Bild: fledertier.jpg]

Animal Crossing New Leaf: Ophelia in Babylon
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.02.2013, 20:50
Beitrag #4
RE: Review zu Hyrule Historia
Ist übrigens grade auf Amazon verfügbar. Aktueller Preis: 30,70. Teurer als vorher, aber immer noch billiger als die meisten Angebote auf eBay.

[Bild: seriouskano.jpg]
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.02.2013, 17:46
Beitrag #5
RE: Review zu Hyrule Historia
Tokyopop bringt die Hyrule Historia auf Deutsch! Smile

Zitat: The Legend of Zelda – Hyrule Historia kommt auf Deutsch!!

Seit 1986 sind die The Legend of Zelda-Spiele aus dem Game-Universum nicht mehr wegzudenken. Seither hat sich der tapfere Held Link durch zahllose Abenteuer gekämpft. Nun wird es Zeit, seine Heldentaten in einem einzigartigen, edlen Artbook zu ehren.

In den USA sind die Vorbestellungen schon bei der Ankündigung durch die Decke geschossen. Nun präsentieren wir euch dieses Highlight der Game-Historie in der deutschen Ausgabe. Wahre Zelda-Fans können an diesem Augenschmaus einfach nicht vorbei!

Schon die Einleitung ist hochkarätig! Denn Shigeru Miyamoto – seines Zeichens Schöpfer einiger der größten Game-Helden, wie Link und Mario, und damit selbst eine lebende Legende – heißt euch in der Welt von The Legend of Zelda willkommen. Und auch Eiji Aonuma, Produzent und Regisseur der Reihe seit Ocarina of Time 1998, meldet sich zu Wort.

The Legend of Zelda – Hyrule Historia erscheint bei uns im Herbst 2013 und wird € (D) 29,95 kosten.

Quelle

Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.09.2013, 11:45
Beitrag #6
RE: Review zu Hyrule Historia
Review hört sich schon mal ganz gut an. Nur könnte ich persönlich auf dem Manga verzichten, da die anderen mich schon nicht überzeugen konnten. Aber ich freu mich schon riesig auf das Buch, das ja demnächst in meinen Birefkasten sein müsste.
Gamebase dieses Benutzers anschauen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: